Kammermusik

Neben den grundsätzlich verlangten musikalischen Aktivitäten – wie Einzelunterricht und Ensemblespiel – treffen sich manche Schüler noch zusätzlich zur Erarbeitung kammermusikalischer Werke. Diese werden nach ausgiebiger Vorbereitung nicht nur bei Wettbewerben und Konzerten, sondern auch bei Ausstellungseröffnungen, Gottesdiensten, Firmenjubiläen, Hochzeiten usw. zur großen Freude der Auftraggeber zum Besten gegeben. Sollten Sie Interesse an einer Buchung haben, kontaktieren Sie uns bitte. Momentan gibt es im Verein zwei Streichquartette und ein Klaviertrio.

Trio Trifolium

Die jüngsten der Kammermusiker im Haldern Strings e.V. sind Alma Runde (Violine), Matthias Kruis (Cello) und Susanne Suerbaum (Klavier)
Alma Runde und Matthias Kruis haben Probespiel bei den Haldern Strings bestanden und sind nun auch Mitglied dieses Ensembles. Susanne Suerbaum ist eine Schülerin unserer Klavierlehrerin und Korrepetitorin Elena Lebedeva, die auch das Klaviertrio betreut. Die drei reüssierten wie auch die anderen Kammermusikgruppen beim Jahres-Konzert des Vereins im Dezember 2016. 2017 nahmen sie am Wettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie „Neue Musik“ und bekamen beim Regionalwettbewerb in Krefeld einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb von NRW. Dort erreichten sie 22 Punkte und einen 2. Preis!

Rheinklang-Quartett

Die vier Schüler Johannes Hannemann (1. Violine), Sebastiaan Kruis (2. Violine), Janine Schröder (Viola) und Leander Runde (Cello) spielen im Ensemble „Haldern Strings“ und haben ihr Quartett „Rheinklang“ getauft.  Sie sind Preisträger des Landeswettbewerbs NRW „Jugend musiziert“.
Am 28. und 29. Oktober 2016 wirkten sie bei zwei Konzerten in Moskau mit: Auf Einladung der dortigen „Musikschule Nr. 13“ mit einem Prokofieff-Repertoire zum 125. Geburtstag dieses bedeutenden russischen Komponisten. Dabei stand auch die „Ouvertüre über hebräische Themen“ auf dem Programm mit Elena Lebedeva (Klavier) und einem Klarinettisten der Moskauer Musikschule. Diese Ouvertüre wurde noch einmal im Jahreskonzert der „Haldern Strings“ am 11. Dezember 2016 gespielt – dann mit Tim Hakvoort an der Klarinette.
Beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ 2017 erreichte das Quartett 22 Punkte und einen 2. Preis beim Landeswettbewerb von NRW.

dsc_0388

Senza Nome

Das Streichquartett „Senza Nome“ – bestehend aus Schülern des Ensembles „Haldern Strings“ – hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bestehende Quartettliteratur in ihrer ganzen Breite kennenzulernen und auf höchstem Niveau zu präsentieren. Zur großen Freude des Publikums gelingen den vier Instrumentalisten schon im jugendlichen Alter eindrucksvolle Interpretationen gesamter Werke, wie von Johannes Brahms, Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert oder Ralph Vaughan Williams. Nicht nur ihr jeweils hohes solistisches Können, sondern auch ihre freundschaftliche Verbundenheit tragen in hohem Maße dazu bei.
Die sehr erfolgreiche Teilnahme am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ und die unzähligen Konzerte am Niederrhein motivieren das Streichquartett „Senza Nome“ – Kay Wanders (1. Violine), Chiara Johann (2.Violine), Sophie Beltermann (Viola), Niklas Hoefkens (Violoncello) – immer wieder zu neuen Herausforderungen. Auf Einladung der „Alten Kantonsschule Aarau“ werden sie im Januar 2017 in der Schweiz bei diversen Konzerten die Gelegenheit haben, ihr Können einem ihnen unbekannten Publikum unter Beweis zu stellen. Ebenso werden sie im Januar 2017 auf Schlösschen Borghees erneut große Werke der Quartettliteratur präsentieren.

 

Ensemble Senza Nome